“I just finished school and this is the scariest thing I ever experienced. There are so many possibilities now and so much pressure at the same time. And I’m always worried what others might think of me. From school I learned that the cool kids won’t be ruling your world forever. I was always a shy and quiet girl. And I was so skinny that those kids made fun of me and called me anorexic, which often enough made me cry. I remember that one day, when I was about twelve, I was so mad about them that I ate a whole big packet of cheese in order to gain weight. Of course it didn’t really work out. Today, I’m still skinny but I can work as a model and that former disadvantage is no longer making people laugh at me.”
//
“Gerade habe ich die Schule beendet und das ist irgendwie das Beängstigendste, was mir bisher passiert ist. Es gibt jetzt so viele Möglichkeiten und gleichzeitig so viel Druck. Und ich mache mir auch immer Sorgen, was andere Leute von mir denken. Aber eines habe ich in der Schule gelernt: Die coolen Leute bestimmen nicht für immer dein Leben. In der Schule war ich das kleine Mäuschen und sehr ruhig. Und ich war so dünn, dass sich die anderen Kinder immer über mich lustig gemacht haben und mich magersüchtig nannten; oft hab ich deswegen auch geheult. Ich erinnere mich, dass ich einmal, als ich vielleicht zwölf war, so wütend darüber war, dass ich eine große Packung Käse aufgegessen habe. Einfach nur, um endlich zuzunehmen. Hat natürlich nicht so richtig funktioniert. Heute bin ich immer noch dünn aber mittlerweile kann ich als Model arbeiten und über diesen Nachteil von früher lacht eigentlich keiner mehr.”

 

Humans of Berlin