„In school I was a punk but I soon realized that I wanted to do more than just handing out leaflets and taking part at demonstrations. I wanted to make the world a better place. I decided to study law. And although idealism gets undermined very strong during studies, I achieved more than I thought I would. I can actually help people with what I learned. But the most important thing: Justice starts in everyday life. For example, you need to speak up if people get abused in the subway. If everyone did it, the world would be a fairer place.“

„In der Schule war ich Punker aber irgendwann wollte ich mehr machen, als nur Flyer verteilen und auf Demos gehen. Ich wollte die Welt verbessern. Also habe ich Jura studiert. Der Idealismus wird im Studium sehr torpediert, aber ich habe trotzdem mehr erreicht als ich damals dachte. Ich kann Leuten damit helfen. Das Wichtigste ist aber: Gerechtigkeit fängt im Alltag an. Man muss zum Beispiel den Mund aufmachen, wenn jemand in der U-Bahn angepöbelt wird. Wenn das alle machen würden, wäre die Welt schon gerechter.”
Humans of Berlin 10